Vortragsprogramm Stadthalle | Samstag, 10.11.2018 Stand: 09.05.2018

Kleiner Saal – 1.Stock

11.00 – 11.45

 

Petra Beate Heckel: "Die Macht der Intuition - Auf den Spuren Ihres Bauchgefühls"

 

In unserem limbischen System (rechte Gehirnhälfte), Schaltmodus Unterbewusstsein, werden 95 % aller Lebensaktivitäten entschieden!

Wenn wir wieder lernen unserer inneren Führung zu vertrauen, kann sie uns Schritt für Schritt zu sehr praktischen Problemlösungen hinführen, Barrieren auflösen und unsere Kreativität in allen Lebensbereichen erweitern - Gesundheit und Wohlbefinden, Beziehungen, Karriere und Finanzen, emotionale Heilung und spirituelle Entwicklung.

Im Leben verlangt das Heilige von uns, dass wir auf das achten, was unsere inneren Sinne uns mitteilen. "Trau Deinen eigenen Augen".

Das "Sehen" ist einfach, so einfach wie der unvoreingenommene Blick eines kindlichen Bewusstseins, frei von Ängsten und Konzepten.

 

Autorin von "Gesundbeten - Das Geheimnis der Heilung - Wie altes Wissen die Medizin verändert"

Transpersonale Psychologie, Wachtraum- und -Reinkarnations-Therapie

Psychosomatische Energetik, Radiästhesie/ Space Clearing

hecpet@web.de

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

11.00 – 11.45

 

Dr. Silvia Deinert

Das systemische Enneagramm – ein Weg zum besseren Verständnis füreinander

 

Wie oft passiert es, dass wir mit Unverständnis aufeinander schauen und uns über die Art, wie unsere Partner, Kinder oder Kollegen durchs Leben gehen wundern. Unsere Verschiedenheiten machen das Leben bunt und bringen die Fülle in unsere Gemeinschaften. Anderseits sind sie oft große Herausforderungen für ein harmonisches Miteinander. Die Erkenntnisse der systemischen Ennegrammforschung sind eine neue Dimension, um einander besser zu verstehen. Was sind Ennegramme? Trotz unserer Individualität bringen wir Grundkonstitutionen mit ins Leben, von denen die Enneagrammstruktur eine ist. Die Ennegramme sind altes, z.T. vergessenes Wissen, das seit einiger Zeit wieder erforscht wird. Eine besondere, essentielle Forschung dazu ist das systemische Enneagramm. In meiner langjährigen Praxis als Pädagogin, Psychologin und Coach gehört es zu den wertvollsten Hilfen, um Menschen zu begleiten. Doch sie sind für jeden interessant, dem ein verständnisvolles Miteinander am Herzen liegt.

www.deinertcoaching.de, deinertcoaching@web.de

 

 

Orchesterzimmer

11.00 – 11.45

 

Gerlinde Schöffel: „ Lachyoga“

Lachen ist die beste Medizin – Erlebnisvortrag zum Mit(l)machen

Buch Laura Chaplin: Lachen ist der erste Schritt zum Glück

 

Erleben Sie die positive Wirkung herzhaften Lachens und mobilisieren Sie Ihre natürlichen Kräfte. Lachen ist Pause vom Ernst des Lebens. Lachyoga wirkt entspannend und weckt die Lebensfreude.

Ganz einfach bringen wir unsere Körperzellen zum Jubeln.

Lassen auch Sie sich anstecken von der Heiterkeit!

 

Zertifiz. Lachyoga-Lehrerin nach Dr. Madan Kataria

info@ichlachmichfit.de

 

 

Kleiner Saal – 1.Stock

12.00 – 12.45

 

Dr. med. Jochen von Wahlert: „Depressionen ohne Medikamente behandeln“?

 

Depressionen sind schwere und oft schwer zu behandelnde psychische Erkrankungen. Meist merken Betroffene erst spät, dass sie krank sind und sprechen nur zögerlich über ihre negative Stimmung, ihre Freud- und Antriebslosigkeit, Konzentrationsstörungen oder Ängste. Auch viele körperliche Symptome weisen auf Depressionen hin. Die Behandlung erfolgt bei Haus- und Fachärzten, bei psychologischen Psychotherapeuten und Heilpraktikern, ambulant und in Kliniken oder Reha-Einrichtungen. Der Großteil an Medikamenten gegen Depressionen werden in Deutschland von Hausärzten verschrieben. Gerade bei älteren Patienten werden häufig auch angst- und spannungslösende Mittel dazu verordnet, nicht selten mit der Folge von langjähriger oder sogar lebenslanger Einnahme. In dem Vortrag wird neben den segensreichen Aspekten der Psychopharmakologie auch die problematischen Seiten angesprochen (Nebenwirkungen, Absetzphänomene, mangelnde Langzeitwirkung) und wie man vorgeht, um Medikamente zu reduzieren oder abzusetzen. Im Hauptteil des Vortrages werden die vielfältigen Möglichkeiten von nicht-medikamentösen Behandlungen vorgestellt.

Dr. med. Jochen von Wahlert ist Facharzt für psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Er leitet die Psychosomatische Privatklinik Bad Grönenbach mit den Schwerpunkten von depressiven und erschöpfungsbedingten psychischen Erkrankungen, Angsterkrankungen, Traumafolge-Erkrankungen und somatischen Belastungstörungen.

jochen.von-wahlert@psychosomatische-privatklinik.eu

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

12.00 – 12.45

 

Teresa Urbauer: „ Jin Shin Jyutsu – Die Gesundheit liegt in Ihren Händen! “

 

Diese Harmonisierungskunst  ist mehrere tausend Jahre alt und hilft Blockaden in Ihrem Energiesystem zu lösen. Durch einfaches Halten (Strömen) von bestimmten Körperstellen, den Energieschlössern, oder von Fingern und /oder Zehen stärken wir die uns innewohnenden Selbstheilungskräfte.

Über diese Zusammenhänge Bescheid zu wissen, eröffnet ungeahnte Möglichkeiten, auf ganz einfache Weise sich selber und seiner Familie sowie den Haustieren  helfen zu können; z. B. Schmerzen aller Art, Ängste, Lern- und Konzentrationsstörungen, Stress, Verspannungen und viele andere Beschwerden zu harmonisieren und uns dabei auch selber besser kennen zu lernen.

urbauerteresa@yahoo.de

 

 

Orchesterzimmer

12.00 – 12.45

 

Dr. Mazur: „Der kosmische Mensch und seine 13,7 Milliarden-jährige Erfahrung“

 

 • Der Bauplan des Universums

 • Die Schöpferkraft außerhalb und innerhalb von mir

 • Wie plane ich u. wie realisiere ich meine Visionen?

 • Wer bin ich, woher komme ich und wohin gehe ich?

 • Wieso meine Wachstum-Prozesse beinhalten auch die Erfahrung des Weges zur Krankheit?

 • Wieso bewirken die polaren Erfahrungen die Bewusstseinserweiterung?

 

info2@adam-mazur.com

 

 

Kleiner Saal – 1.Stock

13.00 – 13.45

 

Dr. med. Klärner: „ (Kniegelenks)-Arthrose – Entzündung und Schmerz“

 

Aktuelle diagnostische und therapeutische Möglichkeiten

Die Arthrose ist eine degenerative und eine der häufigsten Gelenkerkrankungen überhaupt. Sie entsteht aus einem Missverhältnis von Belastung und Belastbarkeit eines Gelenkes. Die körpereigenen Reparaturmöglichkeiten sind bei Knorpel-schäden begrenzt.

Obwohl die Arthrose primär nicht entzündlich ist, können Entzündungen auftreten, die sich als Gelenkschwellung äußern. Man spricht dann von einer Arthritis. Entzündungsfördernde körpereigene Botenstoffe spiele eine wichtige Rolle bei der Entstehung einer Arthritis und Förderung einer Arthrose. Die Risikofaktoren sind u. a.: höheres Lebensalter, Überlastung und Erbfaktoren. Die Arthrose befällt besonders das Knie- und Hüftgelenk. Frühsymptome sind Schmerzen beim Abwärtsgehen oder nach längeren Gehstrecken. Die episodenartigen Schmerzen können allmählich zu einem Dauerschmerz werden.

Am Anfang der Diagnosestellung stehen die ärztliche Befragung und Untersuchung. Neben einer  Bildgebung unterstützen Laborbefunde und Ultraschall die Diagnostik der Arthrose. Die Therapie ist komplex; sie erfordert eine Kombination nichtmedikamentöser, medikamentöser und ggf. auch operativer Methoden, die im Vortrag dargestellt werden

 

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

13.00 – 13.45

 

Diana Ruppert , Heilpraktikerin :Hormone außer Rand und Band

 

Unser körperliches und geistiges Wohlbefinden hängt zu einem großen Teil von unseren Hormonen ab. Von der Kindheit und Jugend bis ins hohe Alter regeln und steuern die Botenstoffe wichtige Funktionen in unserem Körper. Ein Ungleichgewicht der Hormone betrifft lange nicht nur Frauen, auch Jugendliche und Männer sind davon betroffen. Ein Defizit oder auch ein zu viel im hormonellen Stoffwechsel kann körperlich und geistig die verschiedensten Beschwerden auslösen. Viele haben schon von der Unter- oder Überfunktion der Schilddrüse gehört, dass die Nebenniere geschwächt werden kann, depressive Verstimmungen, trockene Schleimhäute. Die Liste könnte ich hier noch um vieles ergänzen.

Weshalb beginnen Drüsen zu viel oder zu wenig Hormone zu produzieren? Was hat das für Auswirkungen auf meine Gesundheit? Welche Möglichkeiten gibt es auf natürlichem Wege diese Defizite auszugleichen und den Körper in seiner Regulationsfähigkeit zu unterstützen.

www.diana-ruppert.de, diana@diana-ruppert.de

 

 

Orchesterzimmer

13.00 – 13.45

 

Sabine Meier-Guthke
Ernährungswissenschaftlerin und Heilpraktikerin / Bergland-Pharma

Heilsame Ballaststoffe der Leinsamen

 

Der Lein hat nicht umsonst seinen lateinischen Namen „Linum usitatissimum“. Die Zusatzbezeichnung ‚usitatissimum’ heißt so viel wie „der äußerst Nützliche“. So schätzt man seit alters her die Verwendung der Stängelfasern für feine Leinenstoffe. Aber auch der Lein-Samen mit seinen Inhaltsstoffen hat ganz besondere Bedeutung erlangt. Dies beruht unter anderem auf dem extrem hohen Gehalt an essentiellen Omega-3-Fettsäuren. Was allerdings seit über 2000 Jahren ebenfalls medizinisch genutzt wird, sind die gelbildenden Ballaststoffe des Leinsamens.

Entdecken Sie, welche vielfältigen naturheilkundlichen Anwendungen das Leinsamen-Gel zu bieten hat. Von Aristoteles über Hildegard von Bingen bis hin zur heutigen Naturheilkunde finden sich beeindruckende Wirkungen auf Magen, Darm und Haut.

smeier-guthke@bergland.de

 

 

Kleiner Saal – 1.Stock

14.00 – 14.45

 

Akiko Stein, Leiterin Emoto Labo Europe

Wasserkristalle – Ein Wunderwerk der Natur

Das Lebenswerk des weltweit bekannten Wasserforschers Dr. Masaru Emoto und neueste Erkenntnisse aus der Wissenschaft

Wasser ist lebenswichtig – und lebendig!

Die Fakten sprechen für sich: Unser Körper besteht zu über 70% aus Wasser – unser Gehirn zu über 90%. Doch Wasser ist nicht gleich Wasser. Wasser kann Informationen aufnehmen, speichern und transformieren. Wasser reagiert auf verschiedenste Impulse und bildet das in seinen Strukturen ab.

 

Dr. Masaru Emoto hat bahnbrechende Erkenntnisse zum Thema Wasser gewonnen. Er war ein Pionier der Wasserforschung und erfolgreicher Autor.

Akiko Stein, die Leiterin von Emoto Labo Europe, entführt Sie in ihrem Vortrag in die geheimnisvolle und faszinierende Welt des Wassers. Sie erfahren Neues zur „Botschaft des Wassers“ und zu Wasserkristallen – einem Wunderwerk der Natur. Möchten Sie verstehen, warum diese von zentraler Bedeutung für unsere Gesundheit sind?

 

Rauh Systeme arbeitet eng mit Emoto Labo Europe zusammen. Wir freuen uns sehr, dass Akiko Stein unserer Einladung für den Vortrag gefolgt ist und im Anschluss an unserem Stand gerne Ihre Fragen beantwortet.

johann@rauh-systeme.de

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

14.00 – 14.45

 

Sebastian Dirr und Evelyn Rauleder: "Gesundheit selber machen!

Einfache Wege zu mehr Gesundheit, die Spaß machen"

 

In der heutigen Zeit wissen wir, dass unsere Gesundheit bzw. unsere Krankheiten und Symptome keineswegs schicksalhaft oder von heute auf morgen entstehen. Wie es uns heute geht ist ursächlich das Produkt unseres langfristigen Lebensstils und damit sehr vieler verschiedener Faktoren und Umweltbedingungen, die wir aber gezielt selbst beeinflussen und somit "Gesundheit selber machen" können.

Das überholte Therapieren von Symptomen sollte längst der Vergangenheit angehören. Zusätzlich erfordern stark veränderte Lebensbedingungen heute ein verändertes Handeln, das die wahren Naturgesetze der Gesundheit  von Ursache (nicht Symptom) und Wirkung wieder beachtet. Die Erfolgsformel zur Erhaltung langfristiger Gesundheit oder zu deren Wiederherstellung, wenn sie verloren ging, ist ein gesunder Lebensstil, der viele Einflussfaktoren des Lebens  bewusst mit einbezieht, anstatt diese zu ignorieren und früher oder später deshalb krank zu werden.

Die beiden Gesundheitsexperten nehmen sie mit auf eine Reise zu den Hauptursachen für fast alle aktuellen Gesundheitsprobleme und damit auch zu den Schlüssel-Faktoren für starke Gesundheit und Vitalität!

Sebastisan Dirr, Dipl.-Ing. und Gesundheitsexperte

www.dirr-at-home.de, dirr@at-home.de

Evelyn Rauleder, Gesundheitsexpertin

 

 

Orchesterzimmer

14.00 – 14.45

 

Karoline Thanner: Die Physikalische Gefäßtherapie BEMER – Durchblutung die Basis für Gesundheit und Leistungsfähigkeit für die ganze Familie

 

Die Mikrozirkulation ist der funktionell wichtigste und mit über 70% der größte Teil des menschlichen Blutkreislaufes. Sie versorgt die Zellen des Körpers mit Sauerstoff und Nährstoffen und ist ein wichtiger Transportweg zur Entsorgung von Stoffwechselendprodukten. Körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, Wachstums-und Genesungsprozesse sowie eine große Anzahl an Erkrankungen stehen in direkter Verbindung mit der Mikrozirkulation.

Die erfahrene Medizinprodukteberaterin und begeisterte BEMER-Anwenderin Karoline Thanner zeigt Ihnen in eindrucksvollen Filmaufnahmen die Wirkweise der BEMER-Therapie. Erfahren Sie wie Sie selbst, Ihre Familie und sogar Ihre Haustiere davon profitieren können.

karoline.Thannner@thanner.org

 

 

Kleiner Saal – 1.Stock

15.00 – 15.45

 

Dr. med. Reiser: „ Akupunktur und  Traditionelle Chinesische Medizin – eine ganzheitliche Heilmethode“

 

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) mit ihren verschiedenen Verfahren gehört zu den ältesten erfolgreich angewandten Heilmethoden der Welt. Sie hat sich in über 3000 Jahren entwickelt und stellt uns einen enormen Wissens- und Erfahrungsschatz zur Verfügung.

In der TCM steht der Mensch in seiner Gesamtheit mit seinen körperlichen, geistigen und psychischen Befindlichkeiten sowie in seinem Bezug zur Umwelt im Mittelpunkt ärztlicher Betrachtung.Grundlage für das Leben und die Gesundheit ist nach diesem Verständnis ein harmonisches Verhältnis von Yin und Yang.

 

Der Vortrag soll Sie in die Grundlagen der TCM einführen, Ihnen "chinesisches" Denken erklären und die Möglichkeiten, Chancen und Grenzen dieser uralten und doch so modernen Heilmethode vermitteln.

Dr. Ernst Reiser war über 34 Jahre lang als Hausarzt in Isny tätig. Vor 26 Jahren entdeckte er die TCM und ihre vielfältigen Möglichkeiten als wunderbare Ergänzung zu seiner bisherigen Tätigkeit und wendet sie seither mit großem Erfolg an, seit 2017 im Rahmen einer Privatpraxis für Akupunktur und TCM.

Er absolvierte in vielen Instituten und Kliniken über 1100 Ausbildungsstunden und legte alle Prüfungen zur Akupunktur und Phytotherapie ab.

info@akupunktur-reiser.de

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

15.00 – 15.45

 

Gabriele Prinz, Kneipp-Gesundheitstrainerin (SKA)„ Allgäu Lifestyle“ nach Kneipp -  die beste Prävention gegen Erschöpfung, Depression  und Burn-out

 

Die Zahl der Erkrankungen an Depression und Burnout nehmen kontinuierlich zu und es werden die unterschiedlichsten Methoden und Therapien angeboten um wieder zu einem guten Lebensgefühl, Energie und Lebensfreude zu finden.
Aber wie es so schön heißt:“ warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“
Pfarrer Sebastian Kneipp hat uns mit seinem ganzheitlichen Naturheilverfahren das beste und einfachste Mittel in die Hand gegeben, um gesund, leistungsfähig und glücklich zu sein und zu bleiben.
Kneipp-Gesundheitstrainerin, Gabriele Prinz informiert über die 5 Elemente der Kneipp`schen Lehre und gibt zahlreiche Tipps um den Alltag so zu gestalten, dass Arbeit und Erholung ein einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen und wir anstatt gestresst, entspannt, gesund und mit Freude, durch`s Leben gehen.

info@rundumkneipp.de, www.rundumkneipp.de

 

 

Orchesterzimmer

15.00 – 15.45

 

Mitsue Oswald, Dipl. Pädagogin, Dipl. Edelstein-/Kristalltherapeutin

 

Erlebnis-Vortrag: Während des Vortrags nehmen Sie intuitiv zwei Steine in die Händen, um die Energie der Steine in Stille zu spüren und zu bekommen. Das ist ein Teil von den sieben Schritten zur Edelstein- und Kristalltherapie mit Lebens-Beratung und –Begleitung. Erkennen Sie durch edlen Steine Ihre Kraft und Harmonie auf der physischen, emotionalen, mentalen und spirituellen Ebenen.

oswald@mineralien-asamura-oswald.de

 

 

Kleiner Saal – 1.Stock

16.00 – 16.45

 

Referent Josef Metzger vom Landesarbeitskreis Abfall und Kreislaufwirtschaft des Bund Naturschutz in Bayern spricht zum Thema: Plastik- und verpackungsfrei leben, Ausweg aus der Wegwerfgesellschaft?

 

In seinem Vortrag werden die Plastikmengen, der Plastikverbrauch und die Plastikverwertung und dessen Resteentsorgung in Deutschland thematisiert.  Wie kann der Gegensatz der gesellschaftlichen Besorgnis über die Plastikverschmutzung der Meere, dem Mikroplastik in der Umwelt auf der einen Seite und der Wegwerf- und Coffee-to-go-Mentalität auf der anderen Seite gelöst werden.

Eine zukünftige Reduzierung des Plastikverbrauchs und dessen Umweltprobleme sind nur mit einer konsequenten Umstellung der Verpackungsmethodik von Einweg auf Mehrweg und Abfallvermeidung möglich. Dazu sind politische Weichenstellungen notwendig. Er stellt dazu auch die politischen Forderungen und Ziele des Umweltverbandes vor.

0163/3526724

Alomet@gmx.de

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

16.00 – 16.45

 

Dr. Rolf Kron: " Impfen wir uns gesund? Impfungen, deren Nutzen und Risiken, Nebenwirkungen und Kontraindikationen"

 

Immer mehr Impfungen werden empfohlen, doch produzieren wir mit ihnen gesündere Menschen? Der Kampf zwischen Impfbefürwortern und Impfkritikern geht mit unverminderter Härte weiter. Doch was hat es wirklich mit den Impfungen auf sich, wie groß ist der Einfluss der Pharmafirmen auf die Ärzte und die Wissenschaft?

Der praktische Arzt und Homöopath Rolf Kron aus Kaufering beschäftigt sich seit 1987 mit dem Thema Impfungen kritisch und hält international Vorträge zum Thema. Er ist Urheber einer Elternumfrage, wie gesund ungeimpfte Kinder sind und ist in vielen Impfschadensfällen als Gutachter und/oder Therapeut tätig. Seine Erfahrungen mit Impfschäden und deren homöopatische Behandlung sind die Basis für seinen Vortrag zum Therma: Impfen wir uns gesund?

kron.rolf@t-online.de

 

 

Orchesterzimmer

16.00 – 16.45

 

Chris Gaydon: Reise zu Deinem Herzen – Meditationsvortrag

 

Der Referent stellt in seinem Vortrag eine neue Methode vor, wie wir mit unseren Verletzungen und Enttäuschungen umgehen können. Das innere Sehen in unser Herz ist ein System der verborgenen Prozesse. Sie schauen mit Ihrem inneren Blick nach vorn und sehen, wie Sie sich auf Ihr Gefühl verlassen und dem Herzen folgen können. Die Liebe zu sich selbst wird wieder hergestellt und der Heilungsprozess  kann beginnen.

chi@shanti21.de

 

 

Kleiner Saal – 1.Stock

17.00 – 18.00

 

Dr. Andreas Lohr

Schutz vor Dauerstress und Überforderung mit der Philippi-Methode

 

Die Philippi-Methode sieht die Ursache für Stress nicht in zu hoher Arbeitsbelastung, sondern in drei Grundängsten, die dem Menschen überhaupt nicht bewusst sind. Wer an dieser Stelle nur den Starken spielt, macht sich mit der Zeit immer schwächer. Er verbrennt seine Akkus im Dauerstress und wird über kurz oder lang krank. Typische Folgen sind Bluthochdruck, Tinnitus, Bandscheibenvorfall oder Burnout.

 

Viktor Philippi hat vor mehr als 20 Jahren das von ihm entwickelte "Gesunde Denken" mit einer sehr einfachen und völlig neuartigen Meditationsform, der Biomeditation, verbunden. Wissenschaftliche Studien begleiten die Methode seit 12 Jahren mit hervorragenden Ergebnissen - jüngst auch bei Burnout. 2016 hat sich die "Internationale Ärztegesellschaft für Bioinformationstherapie" auf Basis der Philippi-Methode gegründet.

 

Dr. Andreas Lohr ist Dozent der Forschungs- und Lehrakademie für Bioenergetik und Bioinformatik sowie der Viktor-Philippi-Stiftung Gesundheit.

www.pm-drlohr.de, a.lohr@biomez.de

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

17.00 – 18.00

 

Susanne Schwärzler: "Beckenboden – die Kraft von innen"

 

Der Beckenboden ist ein wichtiges Energiefeld unseres Körpers. Als unterste Muskelplatte stabilisiert er den Körper und gibt den inneren Organen Halt. Frauen wie Männer können durch gezieltes Beckenbodentraining körperliche und seelische Kräfte wecken. Alle Übungen sind leicht in den Alltag integrierbar und beugen so Beckenbodenschwäche und möglichen Folgen vor:

Rückenbeschwerden durch Haltungsschwäche, Senkzustände der inneren Organe, Blasenschwäche und Harnverlust, Hämorrhoiden, Prostataleiden Erektions- und Potenzprobleme.

info@schwaerzler-hof.de

kontakt@beckenbodenkraft.de

 

 

Orchesterzimmer

17.00 – 18.00

 

Bettina Steiner

Vortrag & Klangmeditation

„Die heilsame Kraft von Klang und Stimme“

 

Wünschen Sie sich, jederzeit entspannt aus dem Stress in die Ruhe und Zentrierung zu finden? Bettina Steiner möchte Sie einladen, Sie auf eine Reise in die sanfte, doch sehr effiziente Wirkungswelt des Klangs zu begleiten und diese als alltagstaugliches, heilsames Instrument zu entdecken. Sie wird Ihnen in einem kurzen Impulsvortrag spannende wissenschaftliche Hintergründe sowie die profunde Wirkungsweise von Klang näher bringen. Um das Gesagte direkt selbst zu erfahren, folgt eine angeleitete Klangmeditation mit dem Fokus auf eine  herzzentrierte Atmung. Klänge von Klangschalen, Monochord und Koshis bilden einen harmonisierenden Klangteppich. Im Anschluss an die Meditation haben Sie Gelegenheit, sich persönlich mit der Referentin auszutauschen.

info@herz-und-seele.com, www.herz-und-seele.com

Vortragsprogramm Stadthalle | Sonntag, 11.11.2018 Stand: 09.05.2018

Kleiner Saal – 1.Stock

11.00 – 11.45

 

Frank Wiblishauser, Heilpraktiker, Ex-Fußballprofi

Hormonheilkunde

 

Hormone steuern zahlreiche wichtige Vorgänge im Körper und erfüllen somit eine Schlüsselrolle für Gesundheit und Wohlbefinden. Körperlichen und seelischen Beschwerden kann eine hormonelle Dysbalance, also ein Ungleichgewicht des Hormonhaushalts, zu Grunde liegen.

Über eine gezielte Behandlung ist es durchaus möglich, hormonelle Dysbalancen wieder auszugleichen und somit wieder zu mehr Vitalität und Beschwerdefreiheit zu kommen.

Ein hormonelles Ungleichgewicht kann viele Gesichter haben, sie zeigen sich z. B. in Form von

 

 • Depressionen, Angst und innere Unruhe

 • Haarausfall

 • Zyklusstörungen

 • Reizbarkeit und Stimmungsschwankungen

 • Gewichtszunahme

 • unerfüllter Kinderwunsch

 • Müdigkeit und Antriebslosigkeit

 • verminderte Lust auf Sexualität

 • Beschwerden in den Wechseljahren

 • Neigung zu Verstopfung

 • Trockene Haut und Schleimhäute

 

Aufgrund eines einfachen Testverfahrens ist es möglich, mögliche Ungleichgewichte festzustellen und diese dann über ein individuelles Therapiekonzept und evtl. anderweitiger Behandlungsmethoden wieder zu harmonisieren.

In diesem Vortrag möchte ich Ihnen die Möglichkeiten aufzeigen, damit wir wieder ein erfüllteres Leben führen können.

 

Eduard-Flach-Str. 37,

87700 Memmingen

08331/7549343

info@naturheilpraxis-wiblishauser.de

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

11.00 – 11.45

 

Irmgard Müller-Hofmann

Krankenschwester mit Qualifikation Demenzkompetenz

Lehrerin für Pflege

Ausbilderin für Erste Hilfe und Dozentin beim Malteser Hilfsdienst e.V.

Demenziell veränderte Menschen verstehen und begleiten

 

Ausbildung.memmingen@malteser.org

 

 

Orchesterzimmer

11.00 – 11.45

 

Sonja Schier, Dipl. Vitalogistin

Vitalogie oder: Die Schlüsselfunktion des ersten Halswirbels

 

Vitalogie ist eine ganzheitliche, sanfte Methode zur Mobilisierung der körpereigenen Selbstheilungskräfte.

Der erste Halswirbel (Atlas) ist in hohem Maße verantwortlich für die Statik unseres Skeletts und die  Qualität der Versorgung des Körpers durch das Zentrale Nervensystem.

Durch Verbesserung der Statik und dem damit verbundenen Einfluss auf die Leitungsfähigkeit unserer Nervenbahnen wird eine positive Einflussnahme auf sämtliche Funktionen des menschlichen Organismus bewirkt und somit eine bestmögliche Versorgung des ganzen Körpers angebahnt.

Die Vitalogie heilt keine Krankheiten und stellt keine Diagnosen; sie hilft dem Körper lediglich, Verspannungen und somit Blockaden zu lösen, die Statik der Wirbelsäule zu verbessern und die Versorgung aller Organe zu optimieren. Wir kommen wieder „ins Lot“.

Mit der Philosophie der Vitalogie  können viele Krankheitsbilder, die unter die Bezeichnung „psychosomatisch“ fallen, erklärt werden.

Diese sanfte Methode behandelt keine Symptome sondern sorgt dafür, dass unser „innerer Arzt“ wieder ungehindert wirken kann und verhilft uns so zu einer besseren Lebensqualität und Gesundheit.

sonnyschier@web.de

 

 

Kleiner Saal – 1.Stock

12.00 - 12.45

 

Urs Surbeck

Energie - Wasser - Energeticum

 

Der Schweizer Erfinder Urs Surbeck hat ein Konzentrat (Bioenergetikum)entwickelt, das dazu beitragen kann, selbst bei schwersten Zivilisationskrankheiten die Lebensqualität der Betroffenen deutlich zu verbessern. Auch für "gesunde" Menschen und Tiere bringt das Bioenergetikum viele Vorteile und Erleichterungen, wie Verjüngung und Energetisierung, Entschlackung und Entgiftung. Urs Surbeck befasst sich seit Jahren mit energetischen Potenzierungsverfahren. Für den Entwickler ist klar, dass die Wirkungen nach den Gesetzen der quantenphysikalischen Bioernegetik funktionieren.

info@energieundleben.de

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

12.00 – 12.45

 

Hermann Kunze, Landesbund für Vogelschutz

Vogelfütterung im Garten

 

schwaben@lbv.de

 

 

Orchesterzimmer

12.00 – 12.45

 

Christine Räder, Dipl.Ing.agr., Geschäftsführerin Bioring Allgäu e. V.

Ist das wirklich BIO?

 

Ein Großteil der Bürger ist stark verunsichert wegen der zahlreichen „Bio – Bezeichnungen“,- sind sie echt und glaubwürdig oder nicht.

Auf was muss man achten, um Bio – Lebensmittel zu erkennen. Welche Kriterien müssen erfüllt sein und wie erkennt man regionales Bio.

info@bioring-allgaeu.de

 

 

Kleiner Saal – 1.Stock

13.00 – 13.45

 

Professor Dr. med. Christian Schinkel, FACS, Klinikum Memmingen:

Bewegung ist Leben

 

Körperliche Aktivität ist entwicklungsgeschichtlich eines der zentralen Inhalte des menschlichen Lebens. Daher werden immer mehr Zusammenhänge zwischen geistigen sowie körperlichen Leistungen und Gesundheit nachgewiesen. Dies gilt für Kinder wie für Erwachsene und insbesondere auch für Senioren.

Zahlreiche biochemische Vorgänge im Körper eines Menschen werden z.B. durch die Muskelaktivität positiv gefördert und tragen zu einem gesunden Leben bei. Auch geistige Fähigkeiten werden durch körperliche Aktivität gefördert und erhalten. So kann z.B. die Alzheimer Demenz günstig durch Bewegung beeinflusst werden. Im Alter tritt generell ein Muskelschwund ein (Sarkopenie). Er lässt sich durch ausreichende Bewegung günstig beeinflussen und somit können schwerwiegende Komplikationen wie Stürze reduziert werden. Untersuchungen zeigen auch, dass der zentralste Behandlungspfeiler der Osteoporose die Bewegung ist.

Moderne und schonende operative Verfahren bei Arthrose und bei Knochenbrüchen tragen dazu bei, vielen Menschen eine sportliche Aktivität und Mobilität bis ins hohe Alter zu ermöglichen.

 

Klinikum Bismarckstr.

87700 Memmingen

08331/702356

christian.schinkel@klinikum-memmingen.de

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

13.00 – 13.45

 

Rosina Bartenschlager: „ Das Räuchern mit heimischen Kräutern“

 

www.wildseintutgut.de, info@wildseintutgut.de

 

 

Orchesterzimmer

13.00 – 13.45

 

Beate Mazur: „In Balance sein“

 

Stress und Krankheiten -  egal, ob körperlich oder psychisch - zeigen,

dass sich unser Leben sowie unser Denken und Handeln nicht mit uns in Harmonie befindet.

 

Durch die Hypnosetherapie ist es möglich, den Menschen mit seinem „Wahren Selbst“ in Verbindung zu bringen.

 

Im Hypnosezustand völliger Ruhe und Entspannung kann die Ursache des Problems gefunden und die Begleitung auf dem Heilungsweg zur inneren Balance geschehen.

info@beate-mazur.de

 

 

Kleiner Saal – 1.Stock

14.00 – 14.45

 

Dr. rer. nat. Rita Hein, Ernährungsberatung, Heilpraktikerin

Wie beeinflusst die Seele unser Essverhalten?

 

Unser Seelenleben beeinflusst sehr stark was, wann und wieviel wir essen. Unter Stress und Anspannung, oder aber auch wenn wir Langeweile haben, gehen wir öfter zum Kühlschrank oder an die Süßigkeitenvorräte. Bei Kummer tröstet uns die Schokolade.

Das Essen dient als Kompensation für negative Gefühle.

Der Vortrag soll helfen, mehr über die Macht der Psyche zu lernen. Um wirklich auf allen Ebenen genährt zu werden, müssen wir uns auch um unsere Seele kümmern. Denn den Hunger der Seele kann man nicht mit essen stillen.

Dr.Hein@gefro.de

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

14.00 – 14.45

 

Ungebetene Gäste

 

ralph.mueller02@polizei.bayern.de

 

Orchesterzimmer

14.00 – 14.45

 

Constantin Bachfischer, Lebensberatung und Coaching

"Lebenskrisen einfach lösen - wie wir Lebensveränderungen im alltäglichen Leben umsetzen"

 

Lebenssituationen wie Krisen, Kummer, Krankheiten und Konflikte werfen Menschen immer wieder aus der Bahn. Umbrüche drohen sich an, wenn der Partner nicht mehr möchte oder die Firma Veränderungen ankündigt. Frust und Zerrissenhei, Leere und Erschöpfung und das Gefühl immer allein zu sein, machen sich wie eine Epidemie bei den Menschen breit.

Warum geschieht das immer wieder? Was will es dem Menschen sagen? Wie kommt man wieder in ein glückliches, einfaches, leichtes und erfülltes Leben zurück? Dieser Vortrag zeigt auf, wie oft Selbstliebe mit Egoismus verwechselt wird, wie das Gleichgewicht zwischen Familie, Beruf und dem eigenen Ich sein angegangen werden kann und wo der Anfang vom Kern liegt ohne x Jahrzehnte lange Therapien zu machen.

www.all-life-balance.com, Constantin.Bachfischer@yahoo.de

 

 

Kleiner Saal – 1.Stock

15.00 – 15.45

 

Professor Dr.med. Albert Pfeiffer, Klinikum Memmingen

Die Macht der Mikroben - Das mikrobielle Ökosystem in unserem Darm

 

Mit der zunehmenden wissenschaftlichen Aufarbeitung zahlreicher Mikroben, die überall in unserem Körper leben, hat sich das Bild der Wissenschaft des Menschen deutlich gewandelt. Die tausend verschiedenen Bakterienarten in unserem Darm, die die Zahl der körpereigenen Zellen um das zehnfache übertreffen, spielen eine Schlüsselrolle hinsichtlich der Gesundheit unseres gesamten Organismus  sowie auch unserer kognitiven Fähigkeiten und unseres Gefühlslebens. Gleichermaßen erbringt die Erforschung des intestinalen Mikrobioms, dem neben Bakterien auch Pilze und Viren angehören, faszinierende Erkenntnisse hinsichtlich der Entstehung von Krankheiten sowohl innerhalb als auch außerhalb des Verdauungstraktes.Die Beeinflussung unserer Darmflora durch Ernährung, Probiotika, Antibiotika und auch die Stuhltransplantation lässt an eine Reihe neuer Therapieoptionen für eine Vielfalt von Erkrankungen denken.

albert.pfeiffer@klinikum-memmingen.de

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

15.00 – 15.45

 

Andrea Klärner, Heilpraktikerin: Naturheilkundliche Schmerztherapie, "Schmerz lass nach".

 

andrea@klaerner-natur.de

 

 

Orchesterzimmer

15.00 – 15.45

 

7 Schritte zur Selbstliebe - Weg zur inneren Heilung

 

Erst wenn wir beginnen, uns selbst zu lieben, kann wirkungsvolle Heilung in uns stattfinden. Die 7 Schritte zur Selbstliebe sollen Sie beflügeln, um mehr Glück, Freude, Schönheit und Gesundheit in Ihr Leben zu bringen. Mit der Leichtigkeit eines Schmetterlings können wir dann unser Leben meistern, echter, authentischer und heiler sein.

 

Ursula Maria Göppel-Sandler, Heilpraktikerin,

Sudetenstr. 124,

87600 Kaufbeuren-Neugablonz

08341/965680

goeppel-sandler@t-online.de

 

 

Kleiner Saal – 1.Stock

16.00 – 17.00

 

Dr. Elfrida Müller Kainz, Bestsellerautorin und Therapeutin

Was Krankheiten uns sagen

 

Krankheiten kommen nicht zufällig auf uns zu, sie haben eine tiefere Bedeutung. Sie sind gedacht als Signale oder Hilfen, um den Weg zurück zur Gesundheit finden zu können.

Dr. Elfrida Müller Kainz, Autorin des Bestsellers "Was Krankheiten uns sagen" und bekannte Therapeutin, erklärt geistige Naturgesetze, mit denen wir unsere Gesundheit mit Erfolg selbst in die Hand nehmen können. Ziel ist es, die "Sprache" dieser Naturgesetze verstehen zu lernen und dadurch die seelische Ursache einer Krankheit herauszufinden. Dann ist es möglich bei der Behandlung an der Wurzel anzusetzen und auch bereits Warnsignale vor Krankheiten zu erkennen.

Zusätzlich sind körperliche Maßnahmen wie Entgiftung und Entschlackung, der Aufbau des Immunsystems und eine optimale Ernährung wichtig.

www.mueller-kainz.de, info@mueller-kainz.de

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

16.00 – 16.45

 

Heidemarie Geier, Physiotherapeutin am Klinikum Memmingen

Faszination Faszien - ein in Vergessenheit geratenes Gewebe erlebt seinen Hype.

 

Heidemarie.Geier@klinkum-memmingen.de

 

 

Orchesterzimmer

16.00 – 17.00

 

Robert Wörz, Allgäuer Labyrinth- und Wegbegleiter

Buchvorstellungen mit Farbfotoschau und Lesung

 

In meinem Labyrinthbuch „Auf dem Weg zu meiner Mitte - Von der Gotik zum Labyrinth“ erzähle ich von meinem Weg, der mich - über vier Jahrzehnte hinweg - von der Gotik zum Labyrinth führte.

In meinen Labyrinthbüchern „Auf dem Weg zu unserer Mitte - Labyrinthe im Allgäu und Umgebung bzw. in Mittel- und Oberschwaben“ berichte ich über meine langjährigen Labyrintherfahrungen und über die zahlreichen Labyrinthe in unserer allgäu-schwäbischen Region.

Dabei gehe ich auf wesentliche Ereignisse und Informationen ein. Außerdem zeige ich Labyrinthfarbfotos und füge persönliche Anmerkungen hinzu.

Ich wünsche mir, dass meine Buchvorstellungen mit Farbfotoschau und Lesung dazu beitragen, dass die Labyrinthe in der Öffentlichkeit mehr Beachtung finden und dass Interessierte sich über die Möglichkeiten der „Arbeit“ mit Labyrinthen informieren können.

allgaeuerwegbegleiter@web.de

www.allgaeuerwegbegleiter.de

 

 

KONTAKT INFO

ADRESSE:

 

PHONE:

MAIL:

Baumstraße 3

87700 Memmingen

08331 - 92 93 37

info@naturheilverein-mm.de