Vortragsprogramm Stadthalle | Samstag, 07.11.2020 Stand: 05.05.2020

Kleiner Saal – 1.Stock

11.00 – 11.45

 

Petra Beate Heckel: „Habe ich mein Leben selbst gewählt? – Einblicke in die Reinkarnations - Therapie“

 

"Das Leben, das ich selbst gewählt" postuliert Hermann Hesse in seinem berühmten Gedicht. "Ich klage nicht, wenn´s oft mir nicht gefällt, denn ungeboren hab ich es bejaht!"

 

Ziel der Reinkarnationstherapie ist immer, den Menschen der Einheit und Ganzheit näher zu bringen, dem Heil Sein.

Irgendwann muss der Mensch loslassen von den kleinen ausgrenzenden Ich-Identifikationen, muss bereit werden, auf die Grenze zu verzichten, um zu erkennen, dass Außen und Innen letztlich eins ist. Dann ist sein grundsätzliches Unheilsein - sein Kranksein - im tiefsten Sinne überwunden!

 

Buch "Gesundbeten - Das Geheimnis der Heilung" - Wie altes Wissen die Medizin verändert

hecpet@web.de

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

11.00 – 11.45

 

Andreas Holzknecht „Die Augendiagnose“

 

 Die Augendiagnose gewährt einen tiefen Einblick in die normalerweise verborgenen Bereiche der individuellen Erbanlagen. Sie zeigt die anlagebedingten Schwächen eines Menschen, seine genetisch geprägten und familiären Krankheitsneigungen (Konstitution).

In der Iris (Regenbogenhaut) sieht der Augendiagnostiker eine Widerspiegelung des Körpers mit seinen Organen, die sich in einer strengen aber logischen Ordnung darstellen. Die Iris ist damit wie ein Fingerabdruck des Menschen.

Durch Veränderungen im Augenvordergrund (wie z.B. Aufhellungen, Abdunkelungen, Farbflecke (Pigmente), auffällige Gefäßzeichnungen) ist es möglich, Krankheiten wie Entzündungen, Stoffwechselstörungen, Bindegewebsschwäche und deren Ursachen sowie die Zusammenhänge zu erkennen.

peitz@heilpraktikerschule-landsberg.de

 

 

Orchesterzimmer

11.00 – 11.45

 

Gerlinde Schöffel „Erlebnisvortrag zum Mit(m)lachen. Lachen ist die natürlichste Medizin“

 

Erleben Sie die vielfältigen Wirkungen herzhaften Lachens und mobilisieren Sie Ihre natürlichen Heilkräfte. Lachyoga ist ein Gute-Laune-Training für Körper, Geist und Seele- Es wirkt entspannend, nachhaltig und weckt die Lebensfreude. Es hilft, die Lebenseinstellung positiv zu beeinflussen durch vermehrte Ausschüttung des Glückshormons Serotonin im Gehirn. Lachen ist Pause vom Ernst des Lebens. Ganz einfach bringen wir unsere Körperzellen zum Jubeln. Lassen auch Sie sich anstecken von der Heiterkeit!

 

Gerlinde Schöffel, zertifizierte Lachyoga-Lehrerin nach Dr. Madan Kataria

info@lachpower.de

 

 

Kleiner Saal – 1.Stock

12.00 – 12.45

 

Dr. med. Jochen von Wahlert „Resilienz“- die psychische Widerstandskraft

 

Resilienz ist ein Bündel von Fähigkeiten, die uns helfen, mit Krisen, Schicksal, Krankheit, Konflikten und Verlusten umzugehen und trotz der Belastung gesund zu bleiben. Die Widerstandsfähigkeit wird gestärkt, wenn wir es schaffen, aus Erfahrungen zu lernen und Krisen  als Aufforderung nehmen, uns innerlich weiter zu entwickeln. Eine besondere Rolle spielen dabei die grundlegenden Fähigkeiten zur Empathie und Mitmenschlichkeit, ein gutes soziales Umfeld, Freude, Kreativität, Gemeinschaft und unterstützende Beziehungen. Die Arbeit am vegetativen Nervensystem zeigt uns, welche körperlichen Einflussmöglichkeiten es gibt und wie wir über Körperarbeit die psychischen und seelischen Prozesse unterstützen können. Im Vortrag werden Zusammenhänge erläutert und praktische Übungen vorgestellt.

jochen.von-wahlert@psychosomatische-privatklinik.eu

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

12.00 – 12.45

 

Teresa Urbauer „Jin Shin Jyutsu – Sie haben die Gesundheit in Ihren Händen“

 

Diese Jahrtausende alte, jedem Menschen angeborene und Religions- und Kulturen-übergreifende Kunst der Harmonisierung hilft, Symptome verursachende Blockaden in Ihrem Energiesystem zu lösen. Durch einfaches Halten (strömen) von bestimmten Körperstellen, den „Energieschlössern“, oder von Fingern und /oder Zehen stärken wir die uns innewohnenden Selbstheilungskräfte.

Über diese Zusammenhänge Bescheid zu wissen, eröffnet ungeahnte Möglichkeiten, sich selber,  seiner Familie und auch den Haustieren helfen zu können, um z. B. Emotionen, Schmerzen aller Art, Ängste, Lern- und Konzentrationsstörungen, Verspannungen, Stress und viele andere Beschwerden zu harmonisieren  oder auch ärztliche Behandlungen zu unterstützen. Zusätzlich lernen wir uns selber besser kennen.

urbauerteresa@yahoo.de

 

 

Orchesterzimmer

12.00 – 12.45

 

Ferchland Claudia „Die Physikalische Gefäßtherapie BEMER – Durchblutung die Basis für Gesundheit und Leistungsfähigkeit für die ganze Familie“

 

Die Mikrozirkulation ist der funktionell wichtigste und mit über 70% der größte Teil des menschlichen Blutkreislaufes. Sie versorgt die Zellen des Körpers mit Sauerstoff und Nährstoffen und ist ein wichtiger Transportweg zur Entsorgung von Stoffwechselendprodukten. Körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, Wachstums-und Genesungsprozesse sowie eine große Anzahl an Erkrankungen stehen in direkter Verbindung mit der Mikrozirkulation.

Die „Physikalische Gefäßtherapie BEMER“ kann körpereigene Selbstheilungs-und Regenerationsprozesse unterstützen.

In diesem Vortrag wollen wir Ihnen leicht verständlich und zugleich anschaulich mit eindrucksvollen Filmaufnahmen zeigen, welche Möglichkeiten es hierfür gibt. Erfahren Sie wie Sie selbst, Ihre Familie und sogar Ihre Haustiere davon profitieren können.

 

www.claudia.bemergroup.com

c.ferchland@t-online.de

 

 

Kleiner Saal – 1.Stock

13.00 – 13.45

 

 

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

13.00 – 13.45

 

Sebastian Dirr „Wie kann ich gesünder & glücklicher Leben in der heutigen Zeit? Vital & stark mit den 5 Säulen der Gesundheit!“

 

In der heutigen Zeit wissen wir, dass unsere Gesundheit bzw. unsere Krankheiten und Symptome keinesfalls schicksalhaft oder von heute auf morgen entstehen, auch wenn uns das oft versucht wird glaubhaft zu machen und wir in die Patienten- und Opferrolle gedrängt werden.

 

Wie es uns heute geht ist URSÄCHLICH das Produkt unseres langfristigen Lebensstils und damit sehr vieler verschiedener Faktoren und Umweltbedingungen, die WIR aber durch eine Vielzahl täglicher Entscheidungen idealerweise BEWUSST gezielt SELBST beeinflussen können!

 

Die Erfolgsformel zur Erhaltung langfristiger Gesundheit oder zu deren Wiederherstellung, wenn sie verloren ging, ist ein GESUNDER LEBENSSTIL, der viele Einflussfaktoren bewusst miteinbezieht, anstatt diese zu ignorieren und früher oder später deshalb krank zu werden.

 

Gehen Sie mit auf eine Reise zu den Hauptursachen für fast alle aktuellen Gesundheitsprobleme und damit auch zu den Schlüssel-Faktoren, den 5 SÄULEN, für starke Gesundheit & Vitalität, die SIE SELBST GESTALTEN UND MIT LEBEN FÜLLEN sollten und dürfen!

 

Aufruf und Inspiration, WIE SIE DAS TUN können, erhalten Sie in diesem Vortrag sowie am Messestand Nr. 40 in der Saalebene sowie Kontakt über www.dirr-at-home.de  /  dirr@at-home.de

 

Sebastian Dirr, Dipl.-Ing. und Gesundheitsexperte

 

 

Orchesterzimmer

13.00 – 13.45

 

Roswitha Groß „Gesund und ausgeglichen durch die Kraft ätherischer Öle“

 

Bei  diesem Vortrag lernen Sie die Grundlagen der Aromatherapie kennen. Dazu gehören zum Beispiel die Wirkungsweisen der wichtigsten ätherischen Öle und deren Möglichkeiten zur Anwendung im Alltag.

Ätherische Öle sind uns von der Natur bereitgestellte Mittel, um uns vor Erkrankungen zu schützen. Außerdem eignen sie sich hervorragend, um die Selbstheilungskräfte des Körpers zu unterstützen und diese anzukurbeln. Die verschiedenen Düfte können zum Beispiel bei Unruhe, Stress, Schlafproblemen, Depression und Lustlosigkeit ebenso hilfreich sein, wie bei Appetitlosigkeit, Entzündungen oder bei Heuschnupfen.

Die Dozentin zeigt Ihnen auf, worauf Sie im Umgang mit ätherischen Ölen grundsätzlich achten müssen. Darüber hinaus vermittelt die Expertin eigene Aromarezepte und erklärt deren mögliche Wirkungen.

 

Rosi Groß, Krankenschwester, Heilpraktikerin gross.roswitha@klinikum-memmingen.de

 

 

Kleiner Saal – 1.Stock

14.00 – 14.45

 

Dr. med. Pöppel „Alternativmedizin und urologische Erkrankungen“

Akute und chronische Erkrankungen der Nieren, Prostata und Harnblase stellen ein häufiges Krankheitsbild in der urologischen Praxis dar. Falsche Ernährungsgewohnheiten erklären eine deutliche Zunahme an Nierensteinerkrankungen. Jede zweite Frau erleidet im Laufe Ihres Lebens eine oder mehrere Harnwegsinfektionen. Männern klagen meist in Folge einer Prostatavergrösserung über Beschwerden beim Wasserlassen.

In der Regel sind diese Krankheitsbilder zwar effektiv behandelbar, es sind jedoch häufig die Einnahme chemischer Medikamente oder gar operative Eingriffe erforderlich.Insbesondere bei Patienten mit häufigen oder chronischen Erkrankungen führen therapiebedingten Nebenwirkungen zu hohem Leidensdruck und Frustration.

Im Vortrag werden Ursachen der Erkrankung und mögliche vorbeugende Massnahmen ausführlich besprochen. Als Alternative zur schulmedizinischen Standardtherapie werden naturheilkundliche Behandlungsoptionen für verschiedene urologische Krankheitsbilder aufgezeigt.

info@urologie-mm.de

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

14.00 – 14.45

 

Thea Wachtendorf „Zeit heilt keine Wunden“

 

Im Laufe eines Lebens erfahren die meisten Menschen neben Freude und Glück auch Leid. Oft führen zwischenmenschliche Beziehungen zu emotionalen Verletzungen, aber auch auf anderen Wegen kann das Leben uns Verlust und Schmerz bringen. Emotionen wie Ängste, Ärger, Trauer, Wut, Bedauern, Eifersucht, Schwäche, Hilflosigkeit... und/oder viele andere mehr, machen uns das Leben oft schwer. Manchmal hören wir dann das alte Sprichwort „Zeit heilt alle Wunden“ und hoffen, dass dem so ist. Näher betrachtet ist dies leider nicht korrekt! Die Zeit kann Abstand bringen, aber heilen kann sie sicher nicht.

Wie gehe ich am besten mit meinen Verletzungen und Wunden um? Was heilt meine Wunden? Wie kann ich loslassen und wieder glücklich sein?

Heilpraktikerin für Psychotherapie, Buchautorin, Coach und spirituelle Lehrerin

www.theawachtendorf.de

 

 

Orchesterzimmer

14.00 – 14.45

 

Dr. Hans-Martin Steiger „Heilwerte aus dem Bienenvolk“

 

"Ubi apis-ibi salus", wo Bienen -da ist Gesundheit. Diese jahrtausende alte Erfahrung wird heute durch unser Wissen um die genauen Inhaltstoffe von Honig, Blütenpollen, Propolis und Bienengift bestätigt.  Die Apitherapie beschäftigt sich mit den Heilwerten aus dem Bienenvolk. Honig enthält neben Trauben-und Fruchtzucker eine Vielzahl wertvoller Bestandteile,darunter Antiallergene, Vitamine, Enzyme, Mineralstoffe,Säuren und   Inhibine. Die positive Wirkung  ist auf das Zusammenwirken all dieser Komponenten zurückzuführen.  Der Biologe und erfahrene Imker Dr. Hans-Martin Steiger erläutert die Entstehung von Honig, zeigt die Unterschiede von Wald-und Blütenhonig auf und geht auch auf die Wirkung von Propolis und Bienengift ein.

hama.steiger@gmail.com

 

 

Kleiner Saal – 1.Stock

15.00 – 15.45

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

15.00 – 15.45

 

Susanne Schwärzler "Beckenboden – die Kraft von innen"

 

Der Beckenboden ist ein wichtiges Energiefeld unseres Körpers. Als unterste Muskelplatte stabilisiert er den Körper und gibt den inneren Organen Halt. Frauen wie Männer können durch gezieltes Beckenbodentraining körperliche und seelische Kräfte wecken. Alle Übungen sind leicht in den Alltag integrierbar und beugen so Beckenbodenschwäche und möglichen Folgen vor:

Rückenbeschwerden durch Haltungsschwäche, Senkzustände der inneren Organe, Blasenschwäche und Harnverlust, Hämorrhoiden, Prostataleiden Erektions- und Potenzprobleme.

www.schwaerzler-hof.de

 

 

Orchesterzimmer

15.00 – 15.45

 

Monika Elze „Gesund = glücklich! Ist das wahr?“

 

Ich sollte mich gesünder ernähren! Ich sollte mich mehr bewegen!

Ich sollte mehr für mich tun!

 

Kommt dir das bekannt vor? Wie fühlst du dich, wenn du diese gut gemeinten Ansprüche nicht erfüllen kannst? Wie behandelst du dich, wenn du krank bist? Wie viel Stress macht dir die Jagd nach Gesundheit? Ist DAS gesund und macht es dich wirklich glücklich?

Diese und weitere Fragen habe ich mir gestellt, als es mir wieder einmal nicht gelang, das viele Wissen um Gesundheit in meinen Alltag zu integrieren. Deswegen habe ich mich immer mehr unter Druck gesetzt.

UND ich habe einen entspannten Weg gefunden, jetzt glücklich und mit Freude für mich zu sorgen. Darf ich dir meinen Weg zeigen?

 

Coach für The Work of Byron Katie. Aktives Stressmanagement.

monika@mindenergy.me

 

 

Kleiner Saal – 1.Stock

16.00 – 16.45

 

Andrea Klärner „Weise Frauen – gestern und heute“

 

Vortrag von Heilpraktikerin Andrea Klärner zum Thema „Ganzheitliche Frauenheilkunde“

Hebammen und Heilerinnen nahmen sich im Mittelalter der Gesundheit der Frauen an. Sie zählten zu den weisen Frauen, denen man seine Gesundheit und Sorgen anvertraute. Hildegard von Bingen stellte damals auch die Frauenheilkunde auf die fünf ganzheitlichen Säulen der Naturheilkunde: Ernährung, Kräuter, Ausleitung, Edelstein- und spirituelle Psychotherapie. In unseren modernen Zeiten trat längst die schulmedizinische Frauenheilkunde an die Stelle dieses Frauenwissens. „Die Schulmedizin tut sehr viel für die Frauen, daran besteht kein Zweifel“, findet Heilpraktikerin Andrea Klärner. Doch sie wünscht sich sehr, dass die Frauenheilkunde stärker als bisher die ganze Frau in all ihren Facetten betrachtet. „Nicht vergessen dürfen wir die psychischen Folgen von Erkrankungen wie Endometriose, Myome, Blasenerkrankungen. Auch Wechseljahresbeschwerden und Krebserkrankungen belasten Frauen seelisch sehr stark.“

andrea@klaerner-natur.de

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

16.00 – 16.45

 

Markus Ruppert „Überlastung und Trauma im Nervensystem erkennen und behandeln“

 

Das menschliche Nervensystem arbeitet zu großen Teilen völlig autonom. Das bedeutet seine „Entscheidungen“, die unser Verhalten, die Emotionen und unsere körperlichen Reaktionen steuern, beruhen auf automatisierten Regeln und nicht unbedingt auf dem freien Willen. Auch wenn unser bewusster Geist Einfluss nehmen kann, so bleiben im Alltag viele „schlaue Weisheiten“ ohne Erfolg, denn sie greifen zu wenig in die tiefer liegenden Hirnstrukturen ein.

 

Dass „Stress“ die Hauptursache vieler Erkrankungen ist, ist längst bekannt. Wie dieser Stress entsteht, wo im Gehirn er abläuft und wie wir auf dieses völlig „unlogische“ System einwirken können, das zeigt Qigong Lehrer und Heilpraktiker Markus Ruppert in diesem Vortrag auf.

Inhalte

- Warum kommt ein Nervensystem aus dem Gleichgewicht?

- Warum reagiert ein Nervensystem über, auch wenn der Verstand keinen Grund dafür findet?

- Wie kann man ein Nervensystem beruhigen und langfristig wieder innere Stabilität erreichen?

- Bin ich jemals wieder „der / die Alte“?

- Was ist Trauma und warum JEDES Nervensystem traumatisiert wurde?

 

Markus Ruppert (Heilpraktiker)

Steinbacher Weg 12 · 87730 Bad Grönenbach

Tel.: 0 83 34 / 9 88 57 94

Email: markus@naturheilpraxis-ruppert.de

Web: www.naturheilpraxis-ruppert.de

 

 

Orchesterzimmer

16.00 – 16.45

 

Jürgen Molitor, Biorevital-Therapeut „Muss man erst krank sein - um geheilt zu werden?“

 

Viele glauben gesund zu sein und im Großen und Ganzen gesund zu leben. Doch im Laufe der Zeit baut der Körper schleichend ab. Dem entgegen zu wirken, gibt es einfache Alternativen ohne gravierende Veränderungen im Leben. Im Vortrag werden kleine Maßnahmen mit oft großer Wirkung aufgezeigt, die auf natürliche Weise das Immunsystem stärken, sowie Beschwerden und Krankheiten lindern können.

 

Jürgen Molitor betrachtet den Menschen im Gesamten, den Stoffwechsel und Körper, das Innen und Außen unterstützt durch ayurvedische Gewürze und Bioenergetische Massagen.

www.geniessen-macht-gluecklich.de

info@geniessen-macht-gluecklich.de

 

 

Kleiner Saal – 1.Stock

17.00 – 18.00

 

Ariane Deering „Stressabbau-Meditation nach Viktor Philippi – Ein neuer Weg zu einer stabilen Gesundheit und einem stressfreien Leben“

 

Erfahren Sie in diesem Vortrag, ob die allgemein gültigen Stressfaktoren die wirkliche Ursache für Stress und Überforderung sind und wie Sie Stress dauerhaft und nachhaltig abbauen können. Die Stressabbau-Meditation (SAM) zeigt einen neuen Weg auf, um wieder zu mehr Gelassenheit und Freude im Leben zu kommen ohne Suggestion und Achtsamkeitstraining, ohne große Anstrengung mit ganz einfachen Mitteln. Erfahren Sie, wie Sie wachsam werden können für die wirklichen Stressursachen und welche Rolle unsere Gedanken dabei spielen, welchen Einfluss sie auf unser Wohlbefinden haben. In der SAM wird der Druck bewusst abgebaut und fließt kontinuierlich ab. Die Gesundheit wird gestärkt. Die Stressabbau-Meditation wird angeboten und durchgeführt sowohl im Forum Gesundheit Memmingen der Viktor Philippi Stiftung Gesundheit als auch in Unternehmen und Kliniken der Region.

 

Ariane Deering, Stressabbau-Motivator und Dozentin der Viktor Philippi Stiftung Gesundheit,

Psychologische Beraterin, Informatik-Betriebswirtin

ariane@deering.de

 

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

17.00 – 18.00

 

Dr. rer. nat. Andreas Lohr „Werde, wer du bist!“

 

Die wissenschaftliche Psychologie macht sich seit gut 20 Jahren auf zu neuen Horizonten. Immer mehr Forscher beschäftigen sich weniger mit dem, was uns krank macht, sondern fragen sich, was uns erfüllt, uns glücklich macht und was gut und stark in uns ist. Noch weitgehend unbemerkt vom breiten Publikum hat die "Positive Psychologie (PP)" eine Fülle an einfachen Übungen und Meditationen entwickelt und erforscht. Dazu gehören Jahrtausende alte meditative Ansätze ebenso wie neue Meditationen, die aus der Hirnforschung abgeleitet wurden. Studien ergaben beeindruckende Auswirkungen auf Gesundheit, Wohlbefinden, beim Stressabbau und zur Resilienz. Unter dem Motto: "Werde, wer du bist!" möchte Dr. Andreas Lohr aber darüber hinaus zeigen, wie man schrittweise zu einem sinnerfüllten Leben kommt. "Wer seinem Wesen gemäß leben lernt, hat nicht nur mehr Kraft und Freude, sondern auch einen guten Schutz vor Burnout." Diplom Physiker Dr. rer. nat. Andreas Lohr arbeitet als PP-Berater und Meditationslehrer in Schondorf am Ammersee.

www.pp-drlohr.de

 

 

Orchesterzimmer

17.00 – 18.00

 

Chris Gaydon „Reise zu deinem Herzen“ – Meditationsvortrag

 

Der Referent stellt in seinem Vortrag eine neue Methode vor, wie wir mit unseren Verletzungen und Enttäuschungen umgehen können. Das innere Sehen in unser Herz ist ein System der verborgenen Prozesse. Sie schauen mit Ihrem inneren Blick nach vorn und sehen, wie Sie sich auf Ihr Gefühl verlassen und dem Herzen folgen können. Die Liebe zu sich selbst wird wieder hergestellt und der Heilungsprozess kann beginnen.

gaydon@kabelmail.de

Vortragsprogramm Stadthalle | Sonntag, 08.11.2020 Stand: 05.05.2020

Kleiner Saal – 1.Stock

11.00 – 11.45

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

11.00 – 11.45

 

Martin U. Sailer „Die Verbindung des Hallux-Valgus mit Nackenverspannungen“

 

www.sailer-martin.de

info@sailer-martin.de

 

 

Orchesterzimmer

11.00 – 11.45

 

Cordula Postel-Kaess “Das Cell-Re-Actives-Training oder THERALOGY”

 

Gibt es wirklich einen neuen Weg, Erschöpfung, Schmerzen und Blockaden der Wirbelsäule, Muskeln und Gelenken aufzulösen? Die THERALOGIE bietet einen interessanten und  wirkungsvollen Ansatz.

„Schläge“- körperlich ( Verletzungen, Operationen), seelisch (Traumata, Schocks), chemisch ( Giftstoffe) hinterlassen Blockaden auf Zell-Ebene, die ganzkörperliche Auswirkungen haben. Chronische Erkrankungen, Erschöpfung, Schlaflosigkeit, Schmerz und Bewegungseinschränkung sind Zeichen, dass solche Blockaden bestehen.

Das neuartige CRT -THERALOGY - Behandlungs-Konzept bewirkt:

- Oft spontane und nachhaltige Erleichterungen durch Wiederherstellung der  optimalen Funktionsabläufe des Körpers

- Eine Anhebung des Zell-Energie-Potentials, damit fühlt man sich meist schnell energetisch besser

- Die Wiederherstellung der Zellsteuerung (Reprogrammierung der DNA)

- Eine Aktivierung von Autoregulationsmechanismen, dem körpereigenen „Reparatursystem“, womit Nachhaltigkeit erzeugt wird.

info@naturheilpraxis-pk.de

 

 

Kleiner Saal – 1.Stock

12.00 - 12.45

 

Dr. med. Julia Lang „Wie sorge ich gut für mich selbst?“ Resilienz durch Empathie

 

ju.lang@web.de

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

12.00 – 12.45

 

Irmgard Müller-Hoffmann „Demenziell veränderte Menschen verstehen und begleiten“

 

ausbildung.memmingen@malteser.org

 

 

Orchesterzimmer

12.00 – 12.45

 

Beate Angelika Mazur „Der Weg zur Gesundheit“ Seelische Gründe für körperliche und psychische Krankheiten erkennen und überwinden – Erfahrungen aus meiner Praxis

 

Ich möchte Ihnen aus meiner praktischen Arbeit verschiedene Methoden vorstellen, mit denen diese seelischen und psychischen Ursachen bewusst gemacht werden.  Durch das „Bewusst-Werden“ können Sie Ihre Psyche und Ihren Körper in gesundheitliche Balance bringen. Die Folge sind Gesundheit und Immunstärke.  Auch und gerade in Zeiten globaler Gesundheitsprobleme ist dies eine wichtige Erkenntnis.

“Krankheit ist das Resultat auf spirituelle Ignoranz“

(Yogananda)

info@beate-mazur.de

 

 

Kleiner Saal – 1.Stock

13.00 – 13.45

 

Verena Stadelmann „Natürliche Hautpflege – mit naturbelassenen Ölen und Naturtextilien“

 

Ein ganzes Leben ist in unseren Breitengraden 90% der Haut von Kleidung bedeckt. Sie berührt ständig unser wichtigstes und größtes Sinnesorgan Haut. Somit ist die Aufmerksamkeit für Kleidung und Körperpflegeprodukte von essentieller Notwendigkeit. Wir benötigen beides ein Leben lang als Wärme-, Sonnen- und Insektenschutz, Schweiß- und Geruchstransporteur.
Kernthemen dieses Vortrags sind:

- Die Haut - das vielseitigste Organ des menschlichen Körpers

- Warum Aromapflege mit naturbelassenen Ölen? Besonderheiten und Wirkung naturreiner Aromamischungen

- Warum Naturtextilien? Wirkung und Eigenschaften verschiedener Naturfasern, z.B. Wolle, Baumwolle, Seide, Leinen etc.

 

Verena Stadelmann, Aromaexpertin

verena.stadelmann@stadelmann-natur.de

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

13.00 – 13.45

 

Rosina Bartenschlager „Das Räuchern mit heimischen Kräutern schafft Verbindung zur Natur“

 

www.wildseintutgut.de, info@wildseintutgut.de

 

 

Orchesterzimmer

13.00 – 13.45

 

Barbara und Georg Maier „Klangtherapie mit Stimmgabeln“

 

Stimmgabeln sind wirkungsvolle Werkzeuge mit denen heilende Frequenzen auf den Körper übertragen werden können. Ihre sanften Schwingungen lockern verspanntes Gewebe, regen den Stoffwechsel an, fördern die Durchblutung und wirken sehr wohltuend, wenn sie auf die Wirbelsäule oder auf andere Körperbereiche aufgesetzt werden. Ein Highlight ist die Stimulation über Reflexzonen von Handflächen und Fußsohlen. Im Vortrag wird die praktische Anwendung gezeigt.

maiergeorge@t-online.de

 

 

Kleiner Saal – 1.Stock

14.00 – 14.45

 

Dr. Rita Hein „Wie beeinflusst die Seele unser Essverhalten?“

 

Unser Seelenleben beeinflusst sehr stark was, wann und wieviel wir essen. Unter Stress und Anspannung, oder aber auch wenn wir Langeweile haben, gehen wir öfter zum Kühlschrank oder an die Süßigkeitenvorräte. Bei Kummer tröstet uns die Schokolade.

Dass Essen dient als Kompensation für negative Gefühle.

Der Vortrag soll helfen, mehr über die Macht der Psyche zu lernen. Um wirklich auf allen Ebenen genährt zu werden, müssen wir uns auch um unsere Seele kümmern. Denn den Hunger der Seele kann man nicht mit Essen stillen.

 

Dr. Rita Hein, Heilpraktikerin mit Schwerpunkt ernährungsbedingte Erkrankungen

drhein@gefro.de

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

14.00 – 14.45

 

Herrmann Kunze „Welche Auswirkungen hat der Klimawandel auf die Vogelfütterung im Jahresablauf?“

 

hermannkunze@gmx.de

 

Orchesterzimmer

14.00 – 14.45

 

 Katja Foltyn „Dank unserer Atmung Stress reduzieren und achtsamer leben“

 

Ohne unsere Atmung würden wir nicht leben! Meist schenken wir unserer Atmung viel zu wenig Aufmerksamkeit, denn sie ist ja immer da. In diesem Vortrag wird erzählt, wie man in stressigen Situationen mit Hilfe bewusster Atemtechniken entspannen kann und wie uns Meditation Achtsamkeit schenkt. Während der Meditation können wir nicht nur unsere Gedanken zum ruhen bringen, sondern uns auch auf unsere Atmung fokussieren. In dem Moment der Ruhe, der Stille schulen wir unsere Achtsamkeit und lernen so bewusst zu leben! Gemeinsam blicken wir auf unseren Atem und erlernen Atemtechniken sowie Meditationen für den Alltag!

info@zentrumderbalance-mm.de

 

 

Kleiner Saal – 1.Stock

15.00 – 15.45

 

Dr. Ulrich Hampl „Bodenfruchtbarkeit – was ist das und wie können wir sie fördern?“

 

(Mit)-Veranstalter: Bio-Ring Allgäu e.V., gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und anderer Formen nachhaltiger Landwirtschaft.

 

Der Boden als Vermittlungsschicht zwischen Himmel und Erde beherbergt ein reiches Leben von Pflanzenwurzeln und Bodenleben. Diese Symbiose macht Böden fruchtbar. Ohne fruchtbaren Boden könnten Tiere und Menschen auf der Erde nicht überleben.

Ulrich Hampl führt uns in seinem Vortrag in das Ökosystem Boden, das unseren Blicken meist verborgen bleibt. Die Bodenbeurteilung mit dem Spaten ermöglicht jedoch eine gute Abschätzung, wie lebendig der Boden ist. Anhand der lebendigen Zusammenhänge, die einen fruchtbaren Boden ausmachen, erläutert der Referent die wichtigsten Maßnahmen, um natürliche Bodenfruchtbarkeit aufzubauen und zu erhalten.

 

Dr. Ulrich Hampl, 86946 Vilgertshofen, Berater für Ökolandbau, Projekt Bodenfruchtbarkeitsfonds der Bio Stiftung Schweiz

kontakt@ulrich-hampl.de

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

15.00 – 15.45

 

Alexandra von Griesheim-Sauter „NAET, die sanfte Therapie bei Allergien und Unverträglichkeiten“

 

www.naturheilpraxis-griesheimsauter.de

naturheilpraxis.griesheimsauter@googlemail.com

 

 

Orchesterzimmer

15.00 – 15.45

 

Sonja Schier, dipl. Vitalogistin „Vitalogie oder die Schlüsselfunktion des 1. Halswirbels“

 

Vitalogie ist eine ganzheitliche, sanfte Methode zur Mobilisierung der körpereigenen Selbstheilungskräfte.

Der erste Halswirbel (Atlas) ist in hohem Maße verantwortlich für die Statik unseres Skeletts und die  Qualität der Versorgung des Körpers durch das Zentrale Nervensystem.

Durch Verbesserung der Statik und dem damit verbundenen Einfluss auf die Leitungsfähigkeit unserer Nervenbahnen wird eine positive Einflussnahme auf sämtliche Funktionen des menschlichen Organismus bewirkt und somit eine bestmögliche Versorgung des ganzen Körpers angebahnt.

Die Vitalogie heilt keine Krankheiten und stellt keine Diagnosen; sie hilft dem Körper lediglich, Verspannungen und somit Blockaden zu lösen, die Statik der Wirbelsäule zu verbessern und die Versorgung aller Organe zu optimieren. Wir kommen wieder „ins Lot“.

Mit der Philosophie der Vitalogie  können viele Krankheitsbilder, die unter die Bezeichnung „psychosomatisch“ fallen, erklärt werden.

Diese sanfte Methode behandelt keine Symptome sondern sorgt dafür, dass unser „innerer Arzt“ wieder ungehindert wirken kann und verhilft uns so zu einer besseren Lebensqualität und Gesundheit.

sonnyschier@web.de

 

 

Kleiner Saal – 1.Stock

16.00 – 17.00

 

Hans Malcher „Wohnraum – Energieraum -  Lebensraum“ Bausteine der Innenarchitektur“

 

Das die Erde rund ist und keine Scheibe, wie Jahrhunderte lang angenommen, ist mittlerweile keine Frage mehr.

Aber was die Qualität dieser Oberfläche ausmacht, ob es Unterschiede gibt, die Einfluss haben können auf unser Wohlbefinden, speziell  in unserer von uns gebauten Umwelt, darauf wollen wir Antworten finden. Sie erfahren dabei mehr über Global- und Currygitternetz, Wasseradern und  „das Auffinden des guten Platzes“. Die Energetische Gebäudesanierung ist eines der wichtigen Themen unserer Zeit.

Erfahren Sie mehr über deren Einfluss bei der Sanierung von Wohngebäuden in Bezug auf Wohnqualität und Auswirkung bei der Gestaltung von Innenräumen anhand von Beispielen aus der Praxis.

„ Was ist die richtige Beleuchtung , welche Raumfarbe ist die passende, wie gestalte ich meine Wohnbereiche, wie möbliere ich richtig? Was ist „roomcleaning“ und wie entsteht eine positive Raum- und damit auch Wohnatmosphäre ( Materialwahl, Elektrosmog)“.

Auch auf diese Fragen wollen wir eingehen und anhand von Beispielen wichtige Zusammenhänge besprechen.

 

Hans Malcher ist selbständiger Innenarchitekt mit eigenem Planungsbüro und seit 1990 in Memmingen tätig.

Sein Aufgabenbereich umfasst den Entwurf, die Planung und Realisierung von Wohnräumen, Büros, Praxen, Möbeldesign und Neubau unter energetisch und baubiologischen Gesichtspunkten.

malcher@innen-raum.de

 

 

Konferenzraum – Erdgeschoss

16.00 – 16.45

 

Dr. Tobias Giegerich „Sport und Stress“

 

bgm@h3o-fitness.de

 

 

Orchesterzimmer

16.00 – 17.00

 

Diana Ruppert „Natürliche Hormontherapie in den Wechseljahren“

 

Frauen in jedem Lebensalter legen immer mehr Wert auf eine ganzheitliche Sicht und Behandlung ihrer Anliegen. Gerade wenn es um sensible Themen unseres Frau seins, der Veränderung im vierten, fünften, sechsten Lebensjahrzehnt oder unserer hormonellen "Schwankungen" geht, wünschen wir uns oft erst einmal Unterstützung auf natürlichem Wege. Hier hat die Naturheilkunde viele Möglichkeiten uns Frauen in der Prävention, Regulation und Heilung zu unterstützen. Erfahren Sie mehr über das Zusammenspiel der Hormone, die gerade im Wechsel Achterbahn fahren lieben. Darüber hinaus möchte ich Ihnen die Klassiker der Wechseljahre vorstellen und Ihnen erzählen, wie Sie hier Erleichterung finden können.

Ich freue mich auf Ihr Kommen!

Diana Ruppert - Praxis für Naturheilkunde
Fuggerstraße 6A // 87730 Bad Grönenbach

Tel.: 0 83 34 / 988 568
diana@diana-ruppert.de
www.diana-ruppert.de

KONTAKT INFO

ADRESSE:

 

PHONE:

MAIL:

Baumstraße 3

87700 Memmingen

08331 - 92 93 37

info@naturheilverein-mm.de